Sprachauswahl
English
Schrift:  Standard  |  Groß
 
 
 
 

 
Home>>Gewässer>>>> Mur Wöll bis Thalheim

Die Mur bei Thalheim in Pöls
 
In dem von uns betreuten Abschnitt fließt die inneralpine Mur durch die Thalheimer Au, einem natürlichen Naherholungsgebiet, welches nicht durch Verbauungsmaßnahmen oder Staus beeinflusst ist. Der ursprüngliche Charakter des Flusses bietet unzähligen Fisch- und Tierarten einen idealen Lebensraum. Dabei sind seltene und bedrohte Tierarten wie der Eisvogel und der Huchen nur zwei Beispiele.
 
Struktur
 
Die Mur zwischen Wöll und Thalheim mäandert malerisch auf einer Länge  von rund 8 Kilometern durch das weite Tal und bildet dabei eine höchst bemerkenswerte Struktur. Langgezogene Kurven, tiefe geheimnisvolle Pools, Rieselstrecken und weite Kehrwasser bieten dem Fischer eine abwechslungsreiche und einzigartige Fischerei.
In den letzten Jahren wurden die ökologischen Rahmenbedingungen für Fauna und Flora durch gezielte Maßnahmen weiter verbessert. Die Wiederherstellung von Mur-Altarmen und die Errichtung von Buhnen stellen eine Bereicherung für das Ökosystem dar und wurden binnen kürzester Zeit von zahlreichen Fischarten angenommen. Beispielsweise wurden im Bereich einiger Buhnen bereits nach wenigen Monaten kapitale Huchen beim Laichen beobachtet.
Über den gesamten Verlauf ist die Mur gut zugänglich und bietet Möglichkeiten zu einer unvergleichlichen Watfischerei. Ganz gleich ob Sie mit der Trockenfliege den goldgelben Muräschen nachstellen oder mit dem Streamer kapitale Forellen oder Huchen überlisten wollen.
 
Fischarten
 
Die Mur ist Lebensraum für mehr als 10 Fischarten, wobei die dominierende Fischart zweifelsohne die Äsche ist. Regenbogenforellen, Bachforellen, Koppen und Neunaugen, welche auch die Nahrungsgrundlage für den Huchen bilden, teilen ihren Lebensraum. Der gute Bestand an Neunaugen ist ein Indiz für die hohe Wassergüte.
In den letzten Jahren wurden wohl überlegte Besatzmaßnahmen durchgeführt, da der natürliche Bestand an kapitalen Fischen, durch den geringen Befischungsdruck eines derart exklusiven Gewässers, enorm ist.
 
König der Mur
 
Speziell der größte heimische Salmonide, der Huchen, findet ideale Lebensbedingungen vor. Der Huchenbestand zählt zu den letzten, sich auf natürliche Weise reproduzierenden, Österreichs. Jedes Jahr werden einige Exemplare gefangen und Huchen mit einem Gewicht von bis zu 25 Kilogramm sind keine Seltenheit.

 


Herzlich Willkommen bei
Herzlich Willkommen bei

Burggasse 11

8750 Judenburg

 

Unsere neuen Öffnungszeiten

Dienstag

von 15:00 bis 19:00 Uhr

 

Mittwoch und Donnerstag

von 15:00 bis 18:00 Uhr

 

Freitag

von 15:00 bis 19:00 Uhr

 

Termin nach  Vereinbarung

   +43 (0)664 32 64 221 

office@flyonly.at

 

>>  Kontakt / Anfrage  <<